Kruschhausen Cycles

Two pieces – one piece of art

Neues Startup bietet stylische Alternative zum Faltrad an.

Das Startup Kruschhausen Cycles hat das Faltrad neu interpretiert. Dabei ist das Fiiz herausgekommen, eine Fusion aus stylischem Urbanbike und praktischem Faltrad. Das Fiiz vereint die schlichte Optik eines klassischen Diamantrahmens mit kompakten Packmaßen. Es kann bequem im Kofferraum oder in der Bahn transportiert werden. Der Fokus liegt auf hervorragenden Fahreigenschaften.

In nur wenigen Sekunden lässt es sich ohne Werkzeug in zwei Teile zerlegen. Im Transportmodus kann das Rad ohne großen Kraftaufwand auf seinen beiden Rädern geschoben oder gezogen werden. Durch den Einsatz eines wartungsarmen Riemenantriebs gibt es keine fettigen Stellen.

Die ersten Bikes können ab Ende März über die Crowdfunding Plattform Startnext bestellt werden. Das Fiiz wird in liebevoller Handarbeit in Deutschland gefertigt werden.

Homepage