Ass Savers

Die vierte Generation Ass Savers ist Dein bester Freund! Sie sind einfach anzubringen, niemals im Weg und halten Dir den Rücken frei – was auch passiert.
Im verregneten Sommer 2011 musste Ass Savers Gründer Staffan Weigel irgendwie einigermaßen sauber mit dem Rad vom Büro heimkommen. Er hat ein Stück Karton zerrrissen und es unter den Sattel geklemmt.
Weil es erstaunlich gut funktioniert hat, beschloss er zusammen mit ein paar Radl-Freunden ein Schlammschutz Konzept zu entwickeln. Und da das Leben selbst schon ernst genug ist, nennen sie das Projekt schlichtweg Ass Savers und posten ein kurzes Video dazu online. Der Rest ist Geschichte…
Innerhalb von 24h verbreitet sich das Video wie ein Lauffeuer, sie stellen einen einfachen Webshop auf die Beine und sechs Monate später kündigt Weigel seinen Job um sich ganz und gar den trockenen Hintern zu verschreiben.
Heute arbeiten fünf Leute in der Firma aus Götheburg in Schweden. Mehr als eine Million Ass Savers wurden bereits verkauft und was als Spaß begann, hat unter Radfahrern weltweit große Begeisterung ausgelöst. Übrigens sind Ass Savers der erste Spritzschutz, der es auf der UCI World Tour in den professionellen Radsport geschafft hat.