COLNAGO

Schon im zarten Alter von 13 Jahren, startete Ernesto Colnago seine Karriere in der Fahrradbranche und begann als Schweisshelfer bei dem Fahrradhersteller Gloria in Mailand. Im Jahre 1952 eröffnet Ernesto Colnago seine eigene Firma in der Via Garibaldi 10, seiner Geburtsstadt Cambiago, nicht weit entfernt von Mailand. Kurz darauf lernt den berühmten Radrennfahrer Fiorenzo Magni kennen und arbeitet fortan auch als Mechaniker bei dem Nivea Profi-Team. Der Rest dieser erfolgreichen Geschichte ist schnell erzählt. Durch seine enge Zusammenarbeit als Mechaniker und Rahmenbauer für die besten Profiradsportler seiner Zeit, wie Motta, Merckx, Saronni, Zoetemelk, Argentin, Fondiest, Ballerini, Rominger, Museeuw, Tafi, Bartoli, Bettini, Freire, Zabel und vielen mehr, durch seine akribische Arbeit, seiner Fantasie und seinem ausgeprägten Willen jegliche Details eines Rennrades zu verbessern, entwirft Ernesto Colnago immer wieder innovative Neuerungen, die als Meilensteine in der Entwicklung des Rennrades gelten. Colnago forschte und investierte und war schon immer auf der Suche nach neuen Materialien.“ Sie wollen mit Carbonfasern arbeiten. Das ist eine gute Idee. Es ist die Zukunft ” sagte in den 80er Jahren Enzo Ferrari zu Ernesto Colnago, als sich dieser mit Ihm trifft, um eine Zusammenarbeit zu vereinbaren. Heute ist Colnago ein Mythos und das Synonym schlechthin für den Rennradsport. Das aktuelle Topmodell, der C60, zeigt mit seinen vielen ausgereiften Detaillösungen die ganze Erfahrung aus seiner über 60jährigen Geschichte als Fahrradhersteller.