Orbea

Im Jahr 1840 eröffneten unsere Pioniere, mit Nachnamen Orbea, in Eibar, im Herzen des Baskenlands, eine kleine Werkstatt, um mit Arbeit und Ehrgeiz stetig zu wachsen, bis sie die erste Fabrik eines industrieorientierten Ortes war. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Fabrik zu einer Referenz unter den Waffenherstellern, da sie Vorläufer zahlreicher Produktionsvorgänge und Produkte war. Wir sind nach wie vor Fabrikanten, passen unsere Arbeit an die heutige Zeit und an unsere Benutzer an. Als das Waffengeschäft nicht mehr lief, haben wir weiterhin Rohre montiert, jedoch für Fahrräder, von High-End-Rädern bis hin zu einfacheren Rädern.

An der Hand von großen Champions, die ihr ganzes Know-how zur Verfügung stellten, um ein Produkt zu entwickeln, dass nie seinen Zielhafen erlangen, sondern sich stets verbessern sollte, immer auf der Suche nach dem Detail und nach der Art und Weise, seine Leistungen zu steigern. Der unvollendete Zyklus

WIR SIND AUS EUROPA
Als die aufstrebenden Märkte und der amerikanische Gigant erwachten, als das Fahrrads zu einem globalen Wunschobjekt wurde, richteten sich alle Blicke auf die Wiege des Wissens, wo die Grundideen des Geschäfts und die Produktformen entwickelt wurden. Sie guckten nach Europa. Und zwischen den alten Meistern entdeckten sie, dass Orbea dieses althergebrachte Wissen, die Tradition und Verbundenheit hatte, einen guten Weg ging, den niemand zuvor beschritten hatte, da unsere Geschichte eine alte und solide Geschichte ist, die auf einer unendlichen Erfahrung basiert, bei der aus Fehlern gelernt und das Beste aus allen Erfolgen geholt wird. Alles aus dem Herzen Europas, wo alles begann.

WIR SIND KUNSTHANDWERKER
Von jeher haben wir Wert auf das Detail gelegt, das uns unterscheidet. Schon unsere Vorfahren hatten selbst mitten im Eifer der Waffenherstellung immer einen Moment Zeit zur persönlichen Gestaltung, Schusswaffen, die sie produzierten, mit filigranen Verzierungen zu versehen. einige sogar auf Wunsch des Kunden. Über die Jahrzehnte wurde diese kunsthandwerkliche Arbeit auf die Fahrradherstellung vererbt. Von der Tauschierung, einer uralten Verzierungstechnik, die aus dem von den Arabern besetzten Spanien stammt, haben wir uns zum weltweit individuellsten Fahrrad entwickelt: die Farben, Formen, Motive, jede Schraube am Rahmen, Gruppen , Pedale werden zu einer Verlängerung des Fahrradfahrers, der sich unsere Maschine schnappt, um ein paar tolle Momente zu erleben.

WIR SIND WETTKAMPF
Vom ersten Tag an, als wir die Welt des Fahrrades betraten, haben wir immer an der Seite der besten Radsportler gestanden. Angefangen bei Mariano Cañardo, unserem ersten Botschafter in der ersten Spanienrunde der Geschichte, mit großen Gipfelstürmern wie Federico Ezquerra, den Gebrüdern Montero, … Über die Jahre haben wir uns auf verschiedene Art und Weisen dem Radrennen verschrieben. Wir erkannten die Gelegenheit, wieder in den Vordergrund zu treten und die Geschichte in den achtziger Jahren zu wandeln. Unter der Leitung einer Legende wie Txomin Perurena fanden wir den Weg der Erfolge, die immer in den Herzen unzähliger Menschen verbleiben werden: Die Vuelta von Perico, die Baskenlandrunde mit Peio, die Heldentaten von Marino … Und mit der Fundación Euskadi kehrten wir wieder: mit Roberto Laiseka, Iban Mayo, Haimar Zubeldia, mit Siegen in der Tour de France, in der Spanienrunde, auf den besten Gipfeln, angefangen bei Luz Ardiden über Abantos und Andorra bis hin zu Zoncolan.
Wir waren aber auch Olympiasieger, fast vom Moment an, an dem wir die MTB-Welt betraten, mit Jokin Mujika und Roberto Lezaun, von Atlanta bis London, wobei wir wenige Tage nach dem Gold von Samuel Sánchez in Beijing mit Julien Absalon, dem besten Biker der Welt, den Himmel auf Erden berührten. Rund ist der Erfolg, olympisch die Legende.

WIR SIND BASKENLAND
Das Baskenland steht für Fahrradsport, maßlose Leidenschaft, Party im Straßengraben. Ein Land zum Kilometer fressen, in dem die besten Momente im Sattel mit Freunden und Fans geteilt werden, aber auch ein Land, das von Radsport versteht, von Meistern, von Legenden und von der Qual, die in der Eroberung der Gipfel steckt. In diesem Umfeld haben wir vorreiterisch das Fahrrad in die Gesellschaft eingeführt.
Wir haben miterlebt, wie in den Straßengräben eine Begeisterung wuchs, die den Fahrradsport in allen seinen Epochen geprägt hat. Und wir wuchsen auf dem Rücken einer Welle, die einige Jahre orange war und in den Straßengräben der großen Gipfel in den Pyrenäen entstand. In jedem Orbea-Rad steckt auch etwas von unserem Land, dem Baskenland, von unseren Bergen, unserem Temperament, unserem Geist und unserem Elan … Die Verantwortung zu spüren, unsere Fans nicht zu enttäuschen, die hier geboren wurden, hier zuhause, und die mit ihremEnthusiasmus die ganze Welt erobert haben.